Archiv für das Schlagwort ‘Filter

Schwarztorf   Leave a comment

So, frisches Wasser eingefüllt und mit ebenso frischem Filtermaterial dafür gesorgt, dass es gleich wieder torfig wird.

Veröffentlicht 4. Juli 2016 von Elsoron in Allgemeines, Aqua 45 l

Getaggt mit , , , , , , , , ,

Geblubber   Leave a comment

Hach, ich liebe das stetige Hintergrundgeblubber und -gegluckse des Filters.

Veröffentlicht 23. Februar 2016 von Elsoron in Allgemeines

Getaggt mit , , , ,

Schritt für Schritt   Leave a comment

Meine Aquawelt entwickelt sich derzeit in kleinen Schritten. Das Erfreulichste für mich ist im Moment, wie gut sich Erbse, mein Zwergkugelfisch, durch die Schneckenwelt meiner Aquarien dick und rund frisst. Für ihn steht jetzt auch wieder ein Umzug an, diesmal in das kleine Becken, das gerade noch einfährt, nachdem es eine längere Zeit stillgelegt war. Die Schnecken dort haben sich offenbar und glücklicherweise erhalten und werden inzwischen von mir gefüttert.

Außerdem freue ich mich sehr über den neuen Schwammfilter, der mich im 54-er-Becken auf Anhieb so überzeugt hat, dass ich ihn mir auch noch für das 45-er zulegen will. Garnelen- und jungfischfreundlich, deutlich längere Laufzeiten, Platz für zusätzliche Filtermaterialien im Innenraum … Und er erzeugt richtig angebracht eine Wasseroberflächenbewegung, die es offenbar sogar den Wasserlinsen sehr erschwert, sich auszubreiten.

Für den eigenen Komfort habe ich mir vorgenommen, meine doch sehr simplen und schwer zu bedienenden Heizer nach und nach auszutauschen. Weiß aber noch nicht, für welches Modell ich mich entscheiden werde.

Schauen wir mal …

Filtertausch   Leave a comment

Die Kleinsten unter meinen Becken haben einen Rundumtausch der Filter hinter sich.

Im Garnelentöpfchen werkelt jetzt ein neuer Aqua Flow 50, der den Vorteil hat, dass sich sein Ausfluss bis 0 runterregeln lässt und so die Strömungsverhältnisse in dem Minibecken die Fische nicht überfordern.

Der Trixie M200 von dort ist ins Mickey umgezogen, wo sein nicht regelbarer Ausfluss keine Probleme bereitet, wenn man ihn mittels mehrfach gelochtem Auslaufstutzen gegen die Seitenscheibe leitet.

Der Aqua Flow 100 von dort wiederum hebt nun das Wasser im Sechser auf den Rucksackfilter. Der Sera P400 sitzt stattdessen auf der Ersatzbank.

 

Gut gewappnet   Leave a comment

Es kann wirklich von Vorteil sein, einen Ersatzfilter im Hause zu haben. Aus unerfindlichen Gründen ist nämlich plötzlich der Filter im Garnelentöpfchen heißgelaufen. Das Wasser in dem kleinen, eigentlich unbeheizten Becken wurde richtig kräftig aufgeheizt.

Glücklicherweise habe ich es beim Füttern bemerkt. Was den Filter zum Tauchsieder werden ließ, fand ich jedoch bisher nicht heraus.

Veröffentlicht 13. November 2011 von Elsoron in Allgemeines

Getaggt mit , , , , , , , , ,

Der Kilitempel   Leave a comment

In den letzten Tagen ist in meiner Aquawelt einiges passiert. Nichts davon war von langer Hand geplant, sondern entsprang einfach Notwendigkeiten. Mit den Ergebnissen bin ich aber sehr zufrieden.

Letztes Mal habe ich ja bereits berichtet, dass mir die Filterleistung in meinem 21-Liter-Becken, dem Sechser, nicht mehr ausreichend war und ich daher aufgerüstet habe. Das Becken hat ja einen integrierten Aufsatzfilter (Tank Top), dem eine Pumpe das Wasser zuführen muss. Als Pumpe setze ich jetzt einen Sera 400 F ein, den ich gebraucht günstig bei meinem Zoohändler erstehen konnte.

Sera 400 F

Tank-Top-Filter im Sechser

Warum aber heißt dieser Blogartikel „Der Kilitempel“? Ich hatte auch schon berichtet, dass mir die Kap-Lopez-Population aus den Becken wächst. Ein besonderes Dorn im Auge war mir dabei das Mini-Becken, in dem Männchen Weißflosse inzwischen einen ansehnlichen Schwarm von vier Weibchen um sich geschart hatte, den er auch noch gegen einen Sohnemann behaupten musste, währen ein Jungtier fröhlich zwischendrin schwamm.

Zwar scheinen sich die Kaps von Enge wenig beeindrucken zu lassen, aber das war dann doch eindeutig ein bisschen sehr wenig Platz.

Zufällig entdeckte ich nun, dass das Becken ein kleines Leck hatte. Ich musste also ohnehin ein neues anschaffen. Ich dachte zunächst an ein 40-Zentimeter-Becken (25 Liter), doch mein Zoohändler hatte gerade keins da. Im letzten Moment fiel ihm aber noch ein anderes Becken ein, dass er gebraucht bekommen hatte. Es hat die etwas seltsamen Maße 36 x 31 x 33 cm und damit ein Volumen von etwa 36,8 Litern.

So ist die Familie von Weißflosse mit ihren Mitbewohnern, den Tigergarnelen, nun also in ihr neues Heim, den Kilitempel, eingezogen. Er wird natürlich noch weiter begrünt werden. Auch die Beleuchtung werde ich anpassen müssen. Aber sie fühlen sich dort schon sehr wohl.

Kilitempel 1Kilitempel 2Kilitempel 3

Nebenbei konnte ich übrigens für zwölf Euro (!!!) noch ein weiteres Becken erstehen, das allerdings noch für unbestimmte Zeit im Keller ruhen muss. Es hat die Standardmaße 100 x 40 x 40 cm (160 Liter).

Aufgerüstet   Leave a comment

Ich habe die Filteranlage im Sechser aufgerüstet. Der Trixie war doch sehr klein. Jetzt, da der Schwarm Zwergkärpflinge so angewachsen ist, wollte ich eine gleichmäßig kräftige Filterleistung erreichen. Mehr dazu nächste Woche, wenn ich ein Foto habe. Dann will ich auch wieder ein bisschen von den Kap Lopez schwärmen, die mich mit ihrem Verhalten immer wieder begeistern. Habe im Übrigen voraussichtlich einen Platz für die überzähligen Tierchen gefunden.